Soziale Netzwerke im Vertrieb

Soziale Netzwerke im Vertrieb

Das Instrument zur Neukundengewinnung

 

Bestimmt nutzen Sie als Verkäufer täglich das Telefon. – Sehr gut! Denn das persönliche Telefonat mit dem Kunden ist und bleibt wohl das wichtigste Instrument der Akquise. Allerdings sollten Sie sich gegenüber des Social Media Marketing als Hilfe im Vertrieb nicht verschließen. Soziale Netzwerke im Vertrieb sind gewiss keine Modeerscheinung mehr, denn sie werden in den nächsten Jahren ein immer wichtig werdender Teil in der Kommunikation darstellen, wenn sie es nicht schon längst sind.

Der richtige Umgang mit den sozialen Medien erzeugt einen immensen Wert, denn bei niedrigen Kosten, sind die Wege zu Kunden umso effektiver. Sie bieten eine gute Möglichkeit, in stetigem Kontakt zu seinen Kunden zu stehen und sich gleichzeitig sichtbar für potenzielle Kunden zu machen.

 

Warum sollten Sie XING und LinkedIn nutzen?

Social Media Marketing heißt auch „Netzwerken“ zwischen Geschäftspartnern. Sie können sich öffentlich vernetzen, Kommentare zu interessanten und relevanten Themen und Artikeln verfassen, bloggen und Produkte bewerten. Sie können sich interessant machen und zeigen, was Ihnen wirklich wichtig ist.

Im B2B-Vertrieb gelten XING und LinkedIn als sinnvolle Plattformen.

Hier können Sie Kontakte zu bestehenden und potenziellen Kunden aufbauen. Dabei haben Sie Zugriff auf Millionen Business-Kontakte, deren geschäftliche Daten, Ausbildung und berufliche Historie sichtbar sind. Zudem sehen Sie gemeinsame Kontakte oder sogar, ob Gemeinsamkeiten bestehen.

 

Der erste Eindruck

Trotz der vielen Vorteile (oder auch genau deswegen) sollten Sie achtsam mit Ihrem Profil umgehen. Nutzer sehen schließlich auch Ihr Profil und vor allem Ihr Profilbild, auf dem Sie idealerweise eine gute Figur machen sollten. Sie repräsentieren im Netz Ihr Unternehmen und Nutzer bringen Ihre Person sofort mit dem Unternehmen in Verbindung. Stellen Sie sich die Frage: „Wie stelle ich mich in der Öffentlichkeit dar?“

Achten Sie auch darauf putty download , dass Ihre Mitarbeiter angemessene Profile haben. Ein solches Profil stellt nämlich die Online-Visitenkarte dar.

 

Soziale Netzwerke im Vertrieb- Das Unternehmen Social Media im Vertrieb

Auf XING und LinkedIn können Sie einfach nach Branchen suchen, ohne in spezielle Branchenbücher zu schauen. Hier erscheinen allerdings auch Personen. Somit bringen Sie sofort auch Personen mit dem jeweiligen Unternehmen in Verbindung. Finden Sie nicht auch, dass das alles viel persönlicher macht?

Aber keine Sorge, trotz der vielen Bewegung: Geschäfte werden immer noch zwischen Menschen gemacht!

Verwalten Sie Ihre bestehenden Verbindungen! Die Zahl Ihrer Kontakte nimmt immer mehr zu. Hier ist es sinnvoll, ein bestimmtes System zu benutzen, um nicht den Überblick zu verlieren. Bestimmt arbeiten Sie bereits mit einem CRM-System oder einer Kontaktverwaltung. Zur Not hat sich auch das simple Adressbuch in Outlook bewährt.

Hinterlegen Sie immer Notizen und den Link zu Ihrem Kontakt, dann kann er auch nicht mehr verloren gehen.

 

Die Ansprache von potenziellen Neukunden via Social Media

Sind Sie bereits mit dem Kontakt verbunden, reicht oft eine kurze Nachricht mit der Bitte um ein Telefonat bzw. weiteres Gespräch. Sie können diesem Kontakt auch eine direkte Frage stellen, bei der seine Expertise gefragt ist. So können Sie das Gespräch gezielt ankurbeln und machen deutlich, dass der Kontakt auch für Sie eine Bereicherung sein könnte.

Falls Sie noch nicht mit der Person verbunden sind, beziehen Sie sich auf gemeinsame Kontakte machen Sie deutlich, dass eine Vernetzung Sinn machen könnte.

 

Vorteil von XING und LinkedIn bei der Ansprache

Der Vorteil dabei besteht darin, dass der Empfänger sich sofort ein Bild vom Absender machen kann. Das kann hilfreich sein, wenn Ihre Tätigkeit und Angebot sehr offensichtlich ist. Alle notwendigen Daten kann der Empfänger mit einem Klick erreichen.

Wenn Sie eher ein persönliches Gespräch bevorzugen, um all Ihre Leistungen erklären zu können, können Sie den Kontakt natürlich sofort anrufen. Es ist aber immer möglich, die passenden Kontakte zu ermitteln, Kontaktdaten herauszufinden und den Kontakt in einem ersten Schritt auf sich aufmerksam zu machen, ganz gleich ob Sie lieber telefonieren oder anschreiben möchten.

 

Wie nutzen Sie die Sozialen Netzwerke im Vertrieb?

 

Ihre Jana

Coaching Assistent

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.