Motivation im Vertrieb- So erreichen Sie Ihre Ziele

Motivierter Vertriebler

Motivation im Vertrieb ist der Schlüssel zum beruflichen Erfolg. Sie brauchen Motivation, um berufliche Fortschritte machen zu können oder wenn Sie einer Herausforderung im Job gegenüberstehen.  Oft fällt es schwer, diese Motivation zu finden, besonders nach einer Pechsträhne.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre Motivation im Vertrieb finden:

Sie sollten Ihren Job mögen, um motiviert sein zu können. Fragen Sie sich also selbst, wie Sie Ihren Job überhaupt finden. Schauen Sie sich dazu wirklich alle anfallenden Aufgaben an, die auch nebenbei anfallen.

Wenn Sie Ihre Tätigkeit nicht mögen, wird sich das auch in Ihren Leistungen zeigen. Dann sollten Sie sich Gedanken über einen beruflichen Wechsel machen.

Es ist vollkommen in Ordnung, wenn Sie zeitweise unter Stress stehen, egal ob privat oder beruflich. Dann ist es verständlich, wenn Sie Ihren Job nicht gerne machen und nicht ganz bei der Sache sind. Sollte es allerdings zum Dauerzustand werden, sollten Sie sich ernsthaft überlegen, was Sie an der Situation ändern könnten.

Nehmen Sie sich in einer ruhigen Minute Zeit, aufzuschreiben, was Ihnen im Leben am wichtigsten ist. So sehen Sie genau, wo Ihre Prioritäten liegen und können dementsprechend handeln.

Erfolge im Vertrieb vor Augen halten

Halten Sie sich Ihre Ziele und Erfolge immer wieder vor Augen, dazu können Sie ein Visionboard erstellen, worauf Sie positive und motivierende Bilder platzieren, die Sie mit Ihrem Beruf in Verbindung bringen können. Das hilft Ihnen dabei, sich im Klaren darüber zu sein, wofür Sie sich überhaupt anstrengen möchten.

Platzieren Sie Diese Collage an einem Platz, den Sie besonders häufig sehen.

Stolz im Vertrieb- Daraus resultiert Motivation

Jetzt sehen Sie regelmäßig Ihre Erfolge und wissen, dass Sie darauf stolz sein können. Das sorgt dafür, dass Sie sich mehr anstrengen, offener sind und bessere Ergebnisse erzielen.

Um aus diesem Stolz Motivation ziehen zu können, sollten Sie die IST-Situation betrachten: „Wer sind wir? Was tun wir? Was wollen wir erreichen?“ Dann sollten Sie Erfolge und Niederlagen reflektieren, um daraus zu lernen.

Motivierter Vertriebler

Mit Motivation in den Vertrieb starten

Starten Sie immer mit der Überlegung darüber, was Sie eigentlich genau wollen. Anhand des Visionboards sollten Ihnen sofort einige Punkte einfallen. Suchen Sie sich einen Punkt aus, machen Sie sich dafür einen Plan und nehmen Sie sich konkrete Dinge vor, zum Beispiel, dass Sie zehn neue Kontakte ansprechen wollen und dafür an einem Kongress teilnehmen möchten, um potenzielle Kunden zu treffen.

Verlassen Sie die Komfortzone und treten Sie in die Überforderungszone.

Im Vertrieb- 2 Arten von Motivation

  • „Hin zu“-Motivation

Sie sind von Ihrem Ziel begeistert. Das hat positive Folgen für Sie. Diese Art der Motivation ist durch positive Gefühle geprägt. Es bedeutet beispielsweise, dass Ihnen eine bestimmte Aufgabe Freude bereitet, und Sie noch mehr motiviert sind, wenn ein besonderer Bonus auf Sie wartet.

  • „Weg von“- Motivation

Diese Art der Motivation ist negativ. Sie wollen unliebsame Aufgaben von vorneherein vermeiden oder aus dem Weg schaffen.

Stellen Sie sich vor, Ihr Chef gibt Ihnen die Aussicht, eine bestimmte unbeliebte Aufgabe nicht mehr erledigen zu müssen, sobald Sie ein bestimmtes Ziel erreicht haben. Dann werden Sie hoch motiviert sein, dieses Ziel zu erreichen und somit diese Aufgabe nie mehr erledigen zu müssen.

Stellen Sie sich auch gerne selbst Belohnungen oder auch Strafen in Aussicht.

So bleibt die Motivation

Rufen Sie sich in Erinnerung, dass es immer Erfolgschancen gibt, auch wenn Sie vor einer wirklich schwierigen Aufgabe stehen. Stecken Sie Ihre Energie in positives Denken und Begeisterung für die Herausforderung, statt in Zweifel. Nutzen Sie die Herausforderung, um motiviert vorzugehen, zu üben und sich ordentlich vorzubereiten.

Suchen Sie sich Verbündete und arbeiten Sie im Team. So lassen sich Herausforderungen leichter meistern und Sie können sich austauschen, beraten und die Motivation teilen. Im Team erhalten Sie neue Perspektiven, Tipps und Inspiration.

Was, wenn es mal nicht funktioniert?

Es ist normal, dass Sie manchmal scheitern, wenn Sie etwas Neues ausprobieren. Sie müssen nicht sofort Erfolg haben. Sehen Sie Misserfolge als Erfahrung und lernen Sie daraus. Das Erfolgserlebnis wird größer, je öfter Sie davor gescheitert sind. Verlieren Sie also nicht die Motivation im Vertrieb!

Halten Sie sich immer vor Augen, dass der Erfolg kommt, sobald Sie Ihr Ziel vor Augen haben und mit der richtigen Motivation die Aufgaben angehen.

 

Ihre Jana

Coaching Assistent

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.