Selbstbewusstsein im Vertrieb

Selbstbewusst im Vertrieb

Mit mehr Selbstbewusstsein erfolgreich verkaufen

 

Im Vertrieb müssen Sie stets kompetent und professionell auftreten, egal, wie sich Ihr Gegenüber verhält. Besonders, wenn eine Verhandlung scheitert, nagt das am Selbstbewusstsein. Das ist eine Eigenschaft, die einen Verkäufer auszeichnen sollte. Selbstbewusstsein im Vertrieb können Sie üben.

 

Was bedeutet Selbstbewusstsein?

Selbstbewusst im VertriebSelbstbewusstsein bedeutet, dass man sich seiner Selbst bewusst ist. Man weiß, welche Eigenschaften einen auszeichnen und welche Stärken und Schwächen man hat.

Dabei spielt auch Selbstakzeptanz eine Rolle, denn wenn Sie mit sich selbst zufrieden sind, kann selbstbewusst auftreten.Nehmen Sie sich einmal bewusst Zeit für sich und denken über folgende Fragen nach:

  • Welche Bedürfnisse habe ich?
  • Wo Stehe ich heute?
  • Was ist mir besonders wichtig in meinem Leben?
  • Woher kommt meine Energie?

 

Das Bild, dass Sie von sich selbst haben, wird von den eigenen Gedanken geprägt. Durch Selbstreflexion sollen Sie sich mit sich selbst auseinandersetzen und Punkte identifizieren, die Ihrem Selbstbewusstsein schaden.

Wenn beispielsweise Ihr Beruf nicht zu Ihren Werten passt, bremsen Sie sich selbst aus. Dadurch haben Sie immer weniger Energie und Sie fühlen sich schlecht, wenn Sie keinen Ausgleich finden. Auch Ihr Umfeld ist maßgeblich für Ihr Selbstbewusstsein:

Menschen, die Sie positiv stärken, helfen Ihrem Selbstbewusstsein. Eliminieren Sie negative Faktoren.

 

Vertrauen Sie sich selbst

Man selbst kritisiert sich am meisten. Deswegen versuchen wir immer, uns selbst besser darzustellen, als wir uns eigentlich wahrnehmen.

Besonders Soziale Netzwerke sind gefährliche Plattformen, die uns verzerrte Bilder von Selbstdarstellung bieten.

Trotzdem ist es ein Unterschied, ob Sie sich im Alltag oder Beruf verstellen, oder im Netz.

Wenn Sie für sich und Ihre Meinung einstehen, werden Sie von Ihrer inneren Kraft unterstützt, was sich nach außen hin in Selbstbewusstsein umwandelt.

 

Selbstbewusstsein im Vertrieb- Stärken und Schwächen nutzen

Von klein auf wird uns gezeigt, wie wir unsere Stärken und Schwächen einteilen, bewerten und kategorisieren können. Diese Einteilung ist jedoch subjektiv und situationsabhängig. Suchen Sie sich also einen Job, der zu Ihren Fähigkeiten passt.

Introvertierte können beispielsweise gut in der Softwareentwicklung arbeiten, da sie lange konzentriert arbeiten können. Extrovertierte können gut im Verkauf arbeiten, da sie sich in vielen Kundengesprächen wohl fühlen.

Selbstbewusst verkaufenPasst der Job zu Ihren Eigenschaften und Fähigkeiten, macht er auch Spaß, Sie erhalten mehr Selbstbewusstsein und können Ihr Potenzial ausnutzen.

Kommunizieren Sie offen Ihre Schwächen, damit Sie Unterstützung von Kollegen und Freunden bekommen. Das macht Sie echt und sympathisch.

 

Selbstbewusstsein ist ein Prozess. Dazu gehören nicht nur die eigene Akzeptanz, sondern auch Veränderung und der Wille, an sich zu arbeiten. Verinnerlichen Sie Verhaltensweisen, die sie an sich selbst stören.

Schenken Sie Ihren Gedanken innere Kraft, besonders, wenn Sie in schwierigen Situationen an Ihrem Selbstbewusstsein zweifeln.

Visualisieren Sie Erfolge und stellen Sie sich den positiven Ausgang einer schwierigen Situation vor. Diese guten Emotionen beeinflussen Ihren Geist und Sie können Ihr Selbstbewusstsein mit in diese Situation nehmen und wirken damit offener und positiver.

 

Für das Selbstbewusstsein üben

Selbstbewusstsein kommt nicht von heute auf morgen. Sie können beispielsweise vor dem Spiegel üben, wie Sie Selbstbewusstsein ausstrahlen können. Stellen Sie sich dazu fest mit beiden Füßen auf den Boden und mit aufrechter Haltung. Betrachten Sie sich selbst dabei. Diesen Trick können Sie zu Beginn anwenden. Selbstbewusst werden Sie besonders durch Selbstreflexion und Selbstakzeptanz.

 

Zeigen Sie Selbstbewusstsein im Vertrieb? Wie üben Sie für Verkaufsgespräche?

 

Ihre Jana

Coaching Assistent

Symbole im Vertrieb

Symbole im Vertrieb

Symbole in Ihrer Verkaufsbotschaft

 

Symbole verleiten uns dazu, Dinge und Personen in bestimmter Weise wahrzunehmen und zu bewerten. Auch im Kundengespräch ist der erste Eindruck beispielsweise vom Händedruck abhängig. Eine warme Hand ist sympathischer als eine kalte. Diese kleinen Symbole im Vertrieb können Ihnen die Arbeit als Verkäufer erleichtern und Ihre Verkaufsbotschaft verstärken.

 

Die Wissenschaft der Symbole

Nehmen wir etwas mit unseren Sinnen wahr, löst das in unserem Unterbewusstsein Empfindungen aus. Dabei ist aber jeder Mensch anders und empfindet auch anders.

Die Semiotik (Zeichentheorie) untersucht dabei die Bedeutungen der Symbole. Alles, was für einen Mensch eine Zusatzbedeutung hat, wird dabei betrachtet. Die Sprache spielt dabei auch eine wichtige Rolle. Die Bedeutung von Zeichen und Symbolen kann sich im Laufe der Zeit und abhängig von der Wahrnehmungssituation verändern.

Symbolik im Verkaufsgespräch

Unser Unterbewusstsein verarbeitet Symbole sehr schnell, um Entscheidungen zu treffen. Deren Einfluss bemerken wir oft nicht. Als Verkäufer können Sie dieses Wissen nutzen, um Ihre KundenSymbole als Manipulation positiv zu manipulieren.

Natürlich hat Manipulation einen schlechten Ruf, aber Sie sollten sich darauf konzentrieren, dass Sie Ihrem Kunden etwas verkaufen möchten, von dem Sie überzeugt sind. Außerdem können Sie so verhindern, dass Sie unbewusst beeinflusst werden oder Sie Ihre Kunden unbeabsichtigt in eine falsche Richtung lenken.

Symbole prägen auch unsere Sprache und sind enorm wichtig, wenn wir eine Botschaft generieren und vermitteln wollen. Hier werden Dinge in einen Kontext gesetzt, diese erhalten dann eine Zusatzbedeutung.

Bestimmt hat Ihr Kunde auch mal eine Ihrer Botschaften falsch verstanden, wodurch Sie natürlich einen Nachteil hatten.

Um solche Fehlkommunikationen zu verhindern, sollten Sie Ihren Kunden gut kennen. Botschaften werden dann falsch eingeordnet, wenn sie bereits mit einer Zusatzbedeutung verknüpft sind.

 

 

Symbole im Vertrieb für Sie als Verkäufer

Mit den richtigen Zeichen können Sie Ihre Kunden bewusst beeinflussen und Ihre Arbeit deutlich erleichtern. Versuchen Sie zu erkennen, mit welchen Symbolen, Ritualen und Zeichen sich Ihr Gegenüber umgibt und passen Sie Ihre Botschaft daran an.

Überlegen Sie auch, wofür Sie als Verkäufer stehen möchten, denn Ihre Person kann auch ein Symbol sein. Möchten Sie für Flexibilität stehen, sollten Sie auch flexibel sein, zum Beispiel indem Sie mit Ihrem Angebot auf alle Kundenwünsche eingehen können. Sie sollten dabei immer authentisch und glaubwürdig sein.

Respekt und Wertschätzung erreichen Sie zum Beispiel in Form von Kleidung. Sie können sich durch Kleidung an Ihr Gegenüber anpassen und so auf eine gemeinsame Ebene gelangen.

 

Symbolik im VertriebDiese Symbole im Vertrieb können Sie für sich nutzen:

Eine intensive Wirkung bietet Mimik und Gestik im Verkaufsgespräch.

Ihre Wirkung im Verkaufsgespräch können Sie in einem Spiegel überprüfen. Auch das Gespräch mit Kollegen kann Ihnen wertvolles Feedback bringen.

Wichtig ist auch die gesamte Wirkung Ihrer Abteilung oder des Unternehmens. Zielführend ist dabei die Überprüfung der Kleidung, des Auftretens der Mitarbeiter, der Website und der Präsentationen. Erarbeiten Sie eine einheitliche Außenwirkung und setzen Sie Zeichen gezielt ein. Auch kleinere Zeichen können dabei einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wenn Sie Emotionen wecken.

Das Verkaufsgespräch ist ausschlaggebend dafür, wie Sie und Ihr Unternehmen bei Ihren Kunden ankommen. Machen Sie sich Gedanken darüber, wie Sie Ihr Gespräch inszenieren und strukturieren möchten.

Symbole und Zeichen sind wichtige Werkzeuge für Sie als Verkäufer. Achten Sie auf diese, strukturieren Sie Ihre Gespräche vor und setzen Sie Symbole in Szene.

Ihre Botschaft können Sie mit den richtigen Symbolen verstärken und damit Ihre Kunden überzeugen.

 

Wie und welche Symbole verwenden Sie in Ihrem Vertriebs-Alltag? 

Ihre Jana

Coaching Assistent

 

Leistung im Vertrieb

Spaß im Vertrieb

So macht Leistung Spaß

In der heutigen Zeit nimmt der alltägliche Druck stetig zu und oft steht man vor einem Berg von unliebsamen Aufgaben. Trotzdem ist es möglich, Freude zu empfinden, Leistung im Vertrieb zu erbringen.

 

Endlich frei! – Wirklich?

Bestimmt freuen Sie sich auch mal auf das Wochenende. Sei es, weil Sie sich auf die gemeinsame Zeit mit Ihrer Familie gefreut haben oder weil Sie etwas besonderes geplant haben- Wer freut sich nicht auf die freie Zeit? Das ist normal und erst einmal kein Grund zur Besorgnis. Schwierig wird es erst dann puttygen download , wenn diese Sehnsucht nach dem Wochenende zur Routine wird. Viele Verkäufer quälen sich durch die Arbeitswoche und quälen sich damit selbst. Wer nicht für seine Tätigkeit brennt, wird auch seine Kunden schwer überzeugen können. Wenn Sie schon die Tage bis zur Rente zählen, sollten Sie sich Ihr Leistungsglück zurückholen, um Ihren Alltag wieder lebenswert zu machen.

 

Der erste Schritt: Die Frage nach dem Sinn

Arbeit kann Spaß machen, und das soll sie auch. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass Sie einen Sinn in dem sehen, was Sie tun. Sie sollten sich bewusst machen, was für Sie der tiefere Sinn in Ihrer Arbeit ist, so können Sie auch an schwierigen Tagen Ihr Bestes geben. Sicherlich werden Sie immer wieder mit unangenehmen Situationen konfrontiert- allerdings haben Sie auch jeden Tag die Gelegenheit, dringende Probleme Ihrer Zielgruppe zu lösen und so Ihren Kunden zu helfen. Halten Sie sich das vor Augen.

Stellen Sie sich dazu folgende Fragen:

  • Welche Umgebung tut Ihnen gut?
  • Welcher Bereich Ihrer Arbeit erfüllt Sie?
  • Was wollen Sie bewirken?

Beantworten Sie diese Fragen und arbeiten Sie so kontinuierlich darauf hin, die Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit zu verändern und letztendlich glücklicher zu werden.

Setzen Sie Ihre Talente bewusst ein und versinken Sie nicht in der Routine. Sprechen Sie mit der Führungskraft über den Einsatz Ihrer Talente. Wenn Sie etwas tun, was Sie besonders gut können und wofür Sie brennen, macht es gleichzeitig wieder Freude, Leistung zu erbringen.

 

Leistung im VertriebDer nächste Schritt: Die Frage macht den Unterschied

Fühlen Sie sich schlecht, wenn Sie an Ihre Arbeit denken? Denken ist der Prozess zwischen Frage und Antwort. Vielleicht haben Sie sich einfach die falsche Frage gestellt. Fragen Sie sich: „Warum muss ich heute diesen Job erledigen?“ oder vielleicht sogar: „Was kann ich heute lernen?“

Diese Fragen verleiten Sie dazu, eine negative oder positive Antwort zu geben. Es liegt also letztlich an Ihnen, wie Sie sich im Laufe des Tages fühlen.

Stellen Sie sich diese Fragen und beantworten Sie diese positiv. Das beeinflusst Ihr Denken und macht Ihnen den Alltag wesentlich einfacher. Überlegen Sie auch immer, was Sie aus der derzeitigen Situation lernen können.

 

Sie bringen bereits viel Leistung im Vertrieb!

Klar ist: Überraschungen kommen immer. Sei es ein unliebsamer Chef, ein unverschämter Kunde oder eine zeitraubende und ungeliebte Aufgabe. Es liegt aber an Ihnen, wie Sie mit diesen Begebenheiten umgehen wollen. Jedes kleine Glücksgefühl, macht Ihr Leben um einiges schöner und leichter.

Nehmen Sie sich Zeit, auch kleine Erfolge bewusst zu feiern und sich für Ihre Leistung zu belohnen. Es bringt nichts, frustriert durchs Leben zu hetzen.

Womöglich haben Sie das Gute im Leben verdrängt, weil das Schlechte für Sie augenscheinlich überwiegt. Wie wäre es, ein Tagebuch zu führen, in dem Sie alle Erfolge und Glücksmomente festhalten?  Notieren Sie hier die positiven Momente Ihres Lebens. Mit Sicherheit wird Ihnen auffallen, dass es mehr Glücksmomente gibt, als Sie zunächst glauben.

 

Werden Sie selbst aktiv!

Sie haben immer eine Wahl: love it, change it or leave it!

Sie haben immer die Chance, etwas zu verändern und sich nicht mit der derzeitigen Situation abzufinden. Die Option „change it“ ist also immer möglich.

Lieben können Sie nicht alles. Aber nehmen wir mal an, Sie hatten einen wirklich unverschämten Kunden am Telefon. Es ist möglich, ihn zu lieben, weil Sie jetzt nichts mehr schocken kann.

Die Option „leave it“ sollte nur der letzte Ausweg sein. Nicht immer hilft es, einfach alles hinzuschmeißen. Oft nimmt man die alten Probleme einfach mit.

Letztlich ist alles eine Frage des Blickwinkels, also versuchen Sie jede Situation für Ihr eigenes Glück zu nutzen.

 

 

Leistung und Spaß im VertriebNehmen Sie sich Zeit für sich!

Was glauben Sie, auf welchen Menschen es in Ihrem Leben besonders ankommt? Natürlich auf Sie selbst! Bestimmt verbringen Sie viel Zeit damit, an Ihre Misserfolge zu denken und sich darüber zu ärgern. Das sollte nicht Ihre Priorität sein.

Kümmern Sie sich um sich selbst und gönnen Sie sich Ruhe, um herauszufinden, was Ihnen wirklich wichtig ist, wo Ihre Talente liegen und was Sie erfüllt.

Sie haben es nicht verdient, den Großteil Ihrer Zeit unglücklich zu sein und sollten ganz realistisch auf Ihr Wohlergehen blicken. Vielleicht resultiert daraus ein Jobwechsel. Vielleicht finden Sie aber auch einen Weg, Ihren Arbeitsalltag umzugestalten. Suchen Sie nach kreativen Lösungen und überlegen Sie, was Ihnen wirklich gut tut und auf was Sie in Zukunft verzichten möchten.

 

Wie empfinden Sie Ihre Leistung im Vertrieb? Empfinden Sie Freude an Ihren Aufgaben?

 

Ihre Jana

Coaching Assistent

 

Soziale Netzwerke im Vertrieb

Soziale Netzwerke im Vertrieb

Das Instrument zur Neukundengewinnung

 

Bestimmt nutzen Sie als Verkäufer täglich das Telefon. – Sehr gut! Denn das persönliche Telefonat mit dem Kunden ist und bleibt wohl das wichtigste Instrument der Akquise. Allerdings sollten Sie sich gegenüber des Social Media Marketing als Hilfe im Vertrieb nicht verschließen. Soziale Netzwerke im Vertrieb sind gewiss keine Modeerscheinung mehr, denn sie werden in den nächsten Jahren ein immer wichtig werdender Teil in der Kommunikation darstellen, wenn sie es nicht schon längst sind.

Der richtige Umgang mit den sozialen Medien erzeugt einen immensen Wert, denn bei niedrigen Kosten, sind die Wege zu Kunden umso effektiver. Sie bieten eine gute Möglichkeit, in stetigem Kontakt zu seinen Kunden zu stehen und sich gleichzeitig sichtbar für potenzielle Kunden zu machen.

 

Warum sollten Sie XING und LinkedIn nutzen?

Social Media Marketing heißt auch „Netzwerken“ zwischen Geschäftspartnern. Sie können sich öffentlich vernetzen, Kommentare zu interessanten und relevanten Themen und Artikeln verfassen, bloggen und Produkte bewerten. Sie können sich interessant machen und zeigen, was Ihnen wirklich wichtig ist.

Im B2B-Vertrieb gelten XING und LinkedIn als sinnvolle Plattformen.

Hier können Sie Kontakte zu bestehenden und potenziellen Kunden aufbauen. Dabei haben Sie Zugriff auf Millionen Business-Kontakte, deren geschäftliche Daten, Ausbildung und berufliche Historie sichtbar sind. Zudem sehen Sie gemeinsame Kontakte oder sogar, ob Gemeinsamkeiten bestehen.

 

Der erste Eindruck

Trotz der vielen Vorteile (oder auch genau deswegen) sollten Sie achtsam mit Ihrem Profil umgehen. Nutzer sehen schließlich auch Ihr Profil und vor allem Ihr Profilbild, auf dem Sie idealerweise eine gute Figur machen sollten. Sie repräsentieren im Netz Ihr Unternehmen und Nutzer bringen Ihre Person sofort mit dem Unternehmen in Verbindung. Stellen Sie sich die Frage: „Wie stelle ich mich in der Öffentlichkeit dar?“

Achten Sie auch darauf putty download , dass Ihre Mitarbeiter angemessene Profile haben. Ein solches Profil stellt nämlich die Online-Visitenkarte dar.

 

Soziale Netzwerke im Vertrieb- Das Unternehmen Social Media im Vertrieb

Auf XING und LinkedIn können Sie einfach nach Branchen suchen, ohne in spezielle Branchenbücher zu schauen. Hier erscheinen allerdings auch Personen. Somit bringen Sie sofort auch Personen mit dem jeweiligen Unternehmen in Verbindung. Finden Sie nicht auch, dass das alles viel persönlicher macht?

Aber keine Sorge, trotz der vielen Bewegung: Geschäfte werden immer noch zwischen Menschen gemacht!

Verwalten Sie Ihre bestehenden Verbindungen! Die Zahl Ihrer Kontakte nimmt immer mehr zu. Hier ist es sinnvoll, ein bestimmtes System zu benutzen, um nicht den Überblick zu verlieren. Bestimmt arbeiten Sie bereits mit einem CRM-System oder einer Kontaktverwaltung. Zur Not hat sich auch das simple Adressbuch in Outlook bewährt.

Hinterlegen Sie immer Notizen und den Link zu Ihrem Kontakt, dann kann er auch nicht mehr verloren gehen.

 

Die Ansprache von potenziellen Neukunden via Social Media

Sind Sie bereits mit dem Kontakt verbunden, reicht oft eine kurze Nachricht mit der Bitte um ein Telefonat bzw. weiteres Gespräch. Sie können diesem Kontakt auch eine direkte Frage stellen, bei der seine Expertise gefragt ist. So können Sie das Gespräch gezielt ankurbeln und machen deutlich, dass der Kontakt auch für Sie eine Bereicherung sein könnte.

Falls Sie noch nicht mit der Person verbunden sind, beziehen Sie sich auf gemeinsame Kontakte machen Sie deutlich, dass eine Vernetzung Sinn machen könnte.

 

Vorteil von XING und LinkedIn bei der Ansprache

Der Vorteil dabei besteht darin, dass der Empfänger sich sofort ein Bild vom Absender machen kann. Das kann hilfreich sein, wenn Ihre Tätigkeit und Angebot sehr offensichtlich ist. Alle notwendigen Daten kann der Empfänger mit einem Klick erreichen.

Wenn Sie eher ein persönliches Gespräch bevorzugen, um all Ihre Leistungen erklären zu können, können Sie den Kontakt natürlich sofort anrufen. Es ist aber immer möglich, die passenden Kontakte zu ermitteln, Kontaktdaten herauszufinden und den Kontakt in einem ersten Schritt auf sich aufmerksam zu machen, ganz gleich ob Sie lieber telefonieren oder anschreiben möchten.

 

Wie nutzen Sie die Sozialen Netzwerke im Vertrieb?

 

Ihre Jana

Coaching Assistent